Deckenflächenheizung für Behaglichkeit und Energieeffizienz

Moderne Heiztechnik erlebt in den letzten Jahren ein Hoch. Heizkörper sind bei Neubauten mittlerweile kaum noch zu finden. Ein zu hoher Energieverbrauch auf Grund von sehr hohen Vorlauftemperaturen. Das geht inzwischen effizienter. Mit Niedertemperaturheizungen wie etwa den Flächenheizungen. Deckenheizung oder Fußbodenheizung. Hier sind die Vorlauftemperaturen nur bei etwa 30 Grad Und nicht wie bei Konvektionsheizungen bei 70 Grad Celsius. Dadurch lässt sich viel Geld einsparen. Darüber hinaus ergibt sich durch die gleichmäßige Verteilung von Rohrleitungen auf der ganzen Fläche eine größere, beheizte Fläche, was zu mehr Behaglichkeit dank weniger Temperaturspreizung im Raum führt. Wer komplett auf ein wassergeführtes System verzichten will, der kann Flächenheizungen auch in elektrischer Ausführung erwerben. Diese bieten sich inbesondere als Modernisierung für Nachtspeicherheizungen an, wenn kein Wassergeführtes Rohrsystem vorhanden ist.

Deckenheizung-Schema

Systemaufbau Lehm-Deckenheizung

Bei Deckenheizungen entsteht Strahlungswärme da kein direkter Kontakt vorhanden ist. Wie bei der natürlichen Sonnenwärme werden alle Oberflächen im Raum gleichmäßig aufgewärmt. Dies sorgt für eine angenehme und äußerst behagliche Wärme, im Vergleich zu großen Temperaturunterschieden bei normalen Heizkörpern. Viele Gründe sprechen also für eine Flächenheizung in Neubauten oder bei der modernisierung von Altbauten. Am besten man probiert so ein System selber einmal aus. Es gibt viele Austellungen von Häusern die jene Deckenheizung integriert haben, so dass man sich einmal selber davon überzeugen kann. Auch die Kombination mit einer Solaranlage bzw. Photovoltaik Anlage stellt in der Regel kein Problem dar, so dass man noch günstiger heizen kann. Deckenflächenheizungen gibt es als Modulplatten wie auch zur freien Verlegung etwa in Lehmpressplatten. Die Bahnen werden dann eingeputzt und sind nicht mehr sichtbar. Die Wände bleiben frei für Bilder und Möbelstücke ohne das die Heizleistung verringert wird. Bei Wassergeführten Systemen ist es sogar möglich das im Sommer mit der Deckenheizung gekühlt werden kann, da Kälte ganz natürlich nach unten steigt.

Strahlungswärme hat generell viele Vorteile. Keine Temperaturspreizung, gleichmäßige Erwärmung aller Flächen im Raum, keine Luftbewegung und somit keine Zugluft. Eine ideale Heiztechnik die bei der Sonne inspiriert wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.