Solarenergie Australien

Solarenergie Australien war ein voller Erfolg. Sie finden hier nun zahlreiche Informationen zu den verschiedensten Themen. Mehr lesen »

Solaranlagen richtig nutzen

Wer auf Solaranlagen setzt macht vieles richtig. Wir zeigen, wie Sie noch mehr aus Ihrer Solaranlage herausholen. Mehr lesen »

Wissenswertes zu mehr als nur Photovoltaik

Sie interessieren sich für aktuelle Weltgeschehnisse? Wir berichten regelmäßig über interessantes aus der Internetwelt. Mehr lesen »

 

Mit dem Aqua Laser zu alter neuer Reinheit

Dampfreiniger AqualaserWenn von dem Aqua Laser gesprochen wird, dann wissen manche vielleicht zunächst nicht, worum es sich dabei handelt. Hierbei handelt es sich um einen Dampfreiniger, der im Vergleich zu konventionellen Dampfreiniger ein paar Unterschiede aufweist. Diese Unterschiede machen ihn aber nicht schlechter, sondern bringen einige sehr nützliche Vorteile mit sich.

Sollte man einen Aqua Laser daheim neu in Gebrauch nehmen, dann fällt einem der erste Unterschied sofort auf. Statt wie bei konventionellen Dampfreiniger ist bei diesem alles kompakt in einem Stab montiert, der auch gleichzeitig als Wischstab dient. Dies hat den Vorteil, dass man keine Geräteteile hinter sich herziehen muss, in denen beispielsweise der Wassertank und die Verdampfereinheit verbaut sind. Lediglich das Stromkabel befindet sich beim Wischen hinter einem. Diese kompakte Bauweise hat jedoch zur Folge, dass der Wassertank vielleicht nicht ganz so groß ist wie bei anderen Dampfreinigern.

Ein weiterer äußerst nützlicher Vorteil ist, dass sich ohne weitere Probleme bei dem Aqua Laser Dampfreiniger das eigentlich Kernstück, bestehend aus Wassertank und Verdampfer, von dem Rest abmontieren lässt. Dies hat zur Folge, dass man einen kleineren und wesentlich handlicheren Dampfreiniger zur Verfügung hat, der es einem ermöglicht auch schwer zu erreichende Ecken aber auch Wände, Fenster, Mobiliar und Fugen zu reinigen. Dieses wird einem durch zusätzliches mitgeliefertes Zubehör sogar noch erleichtert. Gerade im Badezimmer hat dieses einige positive Effekte. So lassen sich beispielsweise die Toilette oder auch die Fugen im Dusch- und Badebereich effektiv reinigen. Durch den Dampf, der bei dem Aqua Laser eine Temperatur von bis zu 100 Grad Celsius erreicht, werden die behandelten Flächen nicht gereinigt, sondern sie werden auch desinfiziert, da fast alle Bakterien bei diesen Temperaturen abgetötet werden.

Eine weitere Eigenschaft des Dampfes ist, dass er sehr trocken ist. Dadurch ist es auch kein Problem Laminatböden oder teuren Parkettbelag mit dem Aqua Laser zu reinigen. Bei Nasswischern besteht nämlich immer die Gefahr, dass durch den nassen Wischlappen das Wasser in die Stöße zwischen den einzelnen Bodenbrettern eindringt und diese dann aufquellen. Durch den heißen aber trockenen Dampf wird dies verhindert.

Auch Polster lassen sich dadurch sehr gut reinigen. Gerade wenn Tiere in der Wohnung leben und auf den Polstern liegen, kann es auf Dauer passieren, dass die Polster anfangen, unangenehm zu riechen. Mit dem Aqua Laser ist es jedoch kein Problem die Polster von Gerüchen und Schmutz zu reinigen.

Einfache Prävention von Krankheiten durch Insektenschutz

Viele Krankheiten, die auch einen ernsten Verlauf für den Menschen haben können, werden durch Insekten wie Zecken und Mücken übertragen. Durch Insektenschutzmittel kann man dem vorbeugen, allerdings muss einem auch klar sein, dass sie keine hundert prozentigen Schutz gewährleisten.

Eine in Deutschland häufig auftretende Krankheit ist die Borreliose, welche durch Zecken übertragen wird. Was diese Infektionskrankheit so tückisch macht ist, dass sie auch Jahre nach dem eigentlichen Zeckenbiss erst die großen Symptome zeigt und Probleme verursacht, was dann eine Diagnose für den behandelnden Arzt sehr schwer macht. Symptome die direkt oder kurze Zeit nach dem Biss auftreten sind die sogenannte Wanderrötung, bei der sich die haut rund um die Bissstelle rötlich verfärbt und diese Verfärbung sich ausbreitet, Fieber, Kopfschmerzen oder auch Erschöpfungserscheinungen. Wenn eine Borreliose nicht erkannt wird, kann sie natürlich auch nicht behandelt werden, wodurch es auch noch viel später zu Folgen des Bisses kommen, die dann einen sehr heftigen und teils lebensgefährlichen Verlauf haben. Solche Spätfolgen sind unter anderem Herzprobleme, Probleme mit den Gelenken, partielle Lähmungserscheinungen oder auch eine Hirnhautentzündung. Diese Spätfolgen lassen sich jedoch sehr einfach vermeiden. Wenn man bereits weiß, dass man in naher Zukunft ein Picknick auf einer Wiese machen wird oder im Wald unterwegs sein wird oder irgendetwas Vergleichbares geplant ist, dann kann man einem Zeckenbiss sehr einfach durch Insektenschutz entgegenwirken. Das einfachste Insektenschutzmittel ist die Kleidung. Für zu Hause gibt es Insektenschutz Gitter für Fenster oder Türen. Je länger diese ist und je mehr Haut sie verdeckt, desto geringer ist die Gefahreines Bisses. Gerade im Sommer ist man bei den teils hohen Temperaturen allerdings nicht gewillt lange Kleidung zu tragen, und außerdem können die Zecken auch noch unter die Haut krabbeln. Um selbst dann noch einen gewissen Schutz gegen Insekten zu haben, gibt es für solche Situationen noch Sprays, die direkt auf die Haut oder auf die Kleidung aufgetragen werden. Diese Insektensprays beinhalten einen Duftstoff, der die Insekten abschreckt und somit verhindert, dass man gestochen oder gebissen wird.

 

Weitere gefährliche Krankheiten, die durch Insekten übertragen werden, sind Malaria oder auch die Schlafkrankheit. Die Überträger dieser Krankheiten sind zu meist in subtropischen und tropischen Klimaregionen anzutreffen. Auch hier sind lange Kleidung und Insektenschutz, der direkt auf Kleidung und Haut aufgetragen wird, zu empfehlen. Um den Stichen während des Schlafs zu entgehen, empfehlen sich hier Mückennetze vor den Fenstern oder, wer noch mehr auf Nummer sicher gehen will, Moskitonetze, die über dem Bett aufgespannt werden

Tapeten entfernen wird zur Nervensache

Wer schon einmal eine Tapete abreißen musste, weiß was das für eine Arbeit ist. Ich hatte kürzlich die Gelegenheit dazu. In unserer Wohnung bestand auch außerdem das Problem, das unter der ersten Schicht Tapete, noch zwei weitere lagen. Der Vorbesitzer hatte also einfach über die alte Tapete tapeziert. Was wir hier vorfanden musste zwangsläufig aus den 60er Jahren stammen. Bunte Muster mit Blumen, so was hat die letzten 30 Jahre niemand mehr freiwillig an seine Wand gebracht. Das abreißen der alten Tapeten hat knapp 3 Tage gedauert, bei 90 Quadratmeter Wohnfläche. Notwendig war das, schließlich waren die alten Tapeten nicht mehr hübsch und wir hatten uns zwischenzeitlich für Stucco, also Strukturputz entschieden. Zunächst haben wir die Tapeten großflächig mit Tapetenentferner eingesprüht. Einer Chemikalie, die dafür sorgen sollte das die alten Tapeten sich lösen. Zusätzlich haben wir noch einen Dampfstrahler genutzt, dieser nutzt heißen Dampf um die Tapeten ebenfalls anzulösen. Schlussendlich brauchte es natürlich auch noch einen Spachtel. Einige Stellen waren sehr hartnäckig, da haben selbst unsere Vorbehandlungen nichts genützt. Zentimeter für Zentimeter mussten wir kamen wir mit harter Handarbeit mit Spachtel voran. An anderen Stellen ging es dafür einfacher, und ganze Meter der Tapete gingen problemlos von der Wand. Hing wohl damit zusammen wieviel Kleister an jenen Stellen unter der Tapete war. Ganz schwierig war die letzte Schicht. Da diese schon seit vielen Jahrzehten auf dem Putz war, ging sie sehr schlecht ab. Schlussendlich, nach ca. 3 Nachmittagen Arbeit hatten wir sie jedoch endlich runter.

Das Auftragen von Stucco ist ein Kinderspiel

Im Vergleich mit dem entfernen der Tapeten war dies eine wirklich angenehme Aufgabe. Kellenweise wurde der Putz aufgetragen und dann in dünnen Schichten auf den Wänden verteilt. Insgesamt haben wir 4 Schichten gebraucht um eine schöne, gleichmäßige und deckende Fläche zu erzeugen. Nach dem Durchtrocknen über Nacht hat sich sogar schon dieses mineralische glänzen eingestellt, wie es der Hersteller auf den Eimern beschrieben hatte. Die ganze Wandfläche ist sehr schön geworden, zig mal schöner als die alten Blümchentapeten von Großmutter. Die Arbeit hatte sich also gelohnt.

 

Systemzubehör im 19″ Format?

Viele Computergeräte und auch sonstige Hardware bekommt man inzwischen im 19″ Rack Format. Dieses Format hat sich besonders in der Servertechnik und im Audiobereich durchgesetzt. Die Technik welche in diesem Format hergestellt wird, kann problemlos in Boxen oder Schränke eingebaut werden, wodurch sie sehr transportabel und außerdem auch kompakt verstaut sind. Die Fronten sind dabei immer gleich groß, denn dies wird durch das 19″ Format bestimmt. In der Audiotechnik hat man die Bedienungselemente von virtuellen Instrumenten, Effektgeräten etc. immer direkt vorne an der Front, während die Gehäuse weit in die tiefe reichen. Durch diese kompakte Bauweise kann man in ein einzelnes 19″ Rack viele Geräte untereinander einbauen ohne wertvollen platz zu verschenken. In der Audio-Studio Umgebung und auf Tour ist das natürlich ein bedeutender Vorteil, alles kann platzsparend und bei Bedarf in Boxen mit Rollen auch mobil verstaut werden. Zum Aufbau braucht man lediglich die vordere und hintere Blende abnehmen und es kann losgehen.

Im Audio und Serverbereich unverzichtbar: Das 19 Zoll Rack

Doch auch auf dem Bereich der Servertechnik haben sich 19″ Racks etabliert. Auch hier ist in erster Linie die platzersparnis ein großer Pluspunkt. Switches, Datenspeicher Router und Co lassen sich hier problemlos in die voreingestellten Schienen einschrauben. Selbst USV Anlagen werden in dieser größe Produziert damit sie perfekt passen. Die Frontfläche entspricht dann in der Breite exakt 19 Zoll, wodurch selbst Serverschränke sehr schmal sind und sich oftmals auch problemlos noch in Abstellkammern oder den Ecken von Büroräumen unterbringen lassen. Aus diesem Grund wird man wohl auf professioneller und geschäftlicher Ebene kaum einen Serverschrank in einem anderen Format antreffen.

19″ Racks in verschiedenen Größen

Interessanterweise gibt es auch private Geräte wie Videorekorder Stereoanlagen etc. im 19″ Rack Format. Für alle die sich also zu Hause ein kleines Studio einrichten wollen, oder die eigene Stereoanlage gerne mitnehmen ist das natürlich perfekt. Einmalig alles in dem Rack eingeschraubt und verkabelt braucht dann später nach dem Transport nur noch der Strom angeschlossen und die Lautsprecher eingesteckt werden. Sofern letztere nicht sogar auch schon mit eingebaut sind. Im Netz findet man eine vielzahl von 19 Racks, die für vielfältige Aufgaben gemacht sind. Ob als mobile Box für Studioequipment und Tour-Technik, oder in Form eines Netzwerkschrankes für die Servertechnik im Büro.

Die Renovierung der Küche

Wer sich für eine neue Küche entscheidet, wird schnell feststellen das hier die Preise deutlich auseinandergehen. Günstige Küchenkomplettsysteme bekommt man schon für 4-5000 Euro beispielsweise in dem bekannten schwedischen Möbelhaus. Anderenorts zahlt man hingegen deutlich mehr, im Möbelgeschäft um die Ecke kann es gut sein das man für eine ähnlich aussehende Küche 15-20000 Euro bezahlt. Der Unterschied liegt allerdings in der Qualität. Beim Möbelhaus um die Ecke erhält man oft Fronten aus Massivholz, und nicht Pressspanplatten. Generell ist die wertigkeit oft um ein vielfaches höher. Nicht zuletzt kommt es natürlich auch auf die eingesetzten Elektrogeräte an, ob nun günstige Noname, oder hochwertige Markengeräte mit vielen Funktionen. Sehr energieeffiziente Geräte, beispielsweise neue A++ Geräte verbrauchen deutlich weniger Strom, was sich schon nach wenigen Monaten auf der Stromrechnung auszahlen sollte. Dafür kosten sie in der Regel etwas mehr.

Strom und damit Kosten sparen bei neuen, energieefizienten Elektrogeräten für die Küche

Dies sollte bei der Planung einer neuen Küche natürlich berücksichtig werden, eine höhere Investitionssumme zahlt sich mehrheitlich später durch geringere Reperatur- und Energiekosten aus. Es spricht ja auch nichts dagegen bei der Küchenplanung die Elektrogeräte aus zu lassen und sich selbst hochwertige Markengeräte im Internet zu bestellen. Auch der Austausch von Altgeräten in einer älteren Küche lohnt sich. E-Geräte aus den 90ern sind absolute Energiefresser verglichen mit den neuen, energieeffizienten Geräten. Es muss also nicht zwingend eine komplett neue Küche sein. Um Geld zu sparen (und natürlich auch von neuen Funktionen zu profitieren) kann man auch die Elektrogeräte wie Backofen, Kühschrank usw. gegen neue austauschen. Bei Einbaugeräten ist dies absolut kein Problem, den diese fügen sich auch optisch in jede Küche perfekt ein. Für alles andere findet man selbstverständlich auch freistehende Geräte, dafür sollte nur entsprechender Platz vorhanden sein. Also einfach den alten Kühlschrank auf den Schrott geben, und sich einen kostensparenden neuen kaufen. Die Investition rentiert sich meistens schon nach einigen Monaten, gerade wenn man wirklich noch Geräte aus den 80ern oer 90ern besitzt.

Backoefen

A++ Backöfen verbrauchen weniger Strom

 

Lampe ist nicht gleich Lampe: Design mit der richtigen Birne

Wer heute eine neue Lampen kauft findet nicht mehr die alten klassischen Glühbirnen. In den Regalen der Geschäfte stapeln sich mittlerweile ausschließlich Energiespar- und LED-Lampen. Wer nicht mehr seine alten Leuchten im Einsatz hat könnte sich also fragen, wo hier eigentlich der Unterschied liegt und was die richtige Leuchte für den eigenen Bedarf ist. Um den Menschen in dieser Situation zu helfen hat die Verbraucherzentrale Deutschland jetzt ein Informationsheft herausgegeben. Dieses beinhaltet eine nützliche Checkliste zur Wahl der richtigen und bestens geeigneten Birne. Welche Birne hat die beste Brenndauer? Welche lässt sich dummen? Und welche Leuchtmittel geben die meiste Helligkeit ab? All diese Fragen werden in der Broschüre beantwortet.
Wir haben uns diese ein wenig genauer angeschaut und fassen für Sie die wichtigsten Fakten zusammen.

Lampen kaufen aber richtig

Die Technik ist auch in Sachen Leuchtmittel weiter entwickelt. Dies bringt viele Vorteile wie eine längere Brenndauer und Lebensdauer mit sich. Allerdings ist auch der Kauf der richtigen Birne schwieriger geworden. Die Auswahl ist nämlich deutlich größer geworden. Haben sich früher die Leuchtmittel nur in Fassung und Wattzahl unterschieden muss man heute auf viel mehr Faktoren achten. Dennoch überwiegen bei den neuen Leuchten ganz klar die Vorteile: Allein die Energieersparnis ist enorm. So benötigt eine LED Lampe nur Strom im Gegenwert von 2,50 Euro im Jahr, eine 60 Watt Glühbirne aus der alten Zeit hingegen fast 20 Euro. Wenn man dies einmal auf die gesamten im Haus angebrachten Leuchten hochrechnet sollte einem Jeden bewusst sein, wieviel man mit den richtigen Lampen einsparen kann. Fast genauso teuer im Unterhalt wie die alten Glühbirnen sind übrigens Halogen-Leuchten. Diese benötigen rund 13 Euro pro Jahr bei einer Brenndauer von 3 Stunden pro Tag.

Welche Lampe ist nun dierichtige für welchen Raum?

LED lampen

Im Büro und Arbeitszimmer eignen sich am besten LED-Lampen. Diese haben eine hohe Brenndauer und liefern ein helles weißes Leuchten. Dies fördert die Produktivität und sind daher die beste Wahl.
Für den Bereich der Baby- und Kinderzimmer gilt das gleiche. LED-Leuchtmittel brechen nicht und sind zudem frei von jeglichem Quecksilber und damit ideal für den Einsatz im Kinder- und Jugendzimmer.
Im Wohnzimmer und im Fernseherbereich, wo gemütliches Licht sicher die beste Wahl ist eignen sich Energiesparlampen. Diese haben eine geringere Leuchtkraft, bringen daher aber auch mehr Wärme in den Raum.
In Bereichen in denen die Lampen oft ein-und wieder ausgeschaltet werden eignen sich wieder die LED-Leuchten. Diese sind beim Einschalten sofort bei voller Leuchtkraft und halten auch bei häufigem ein- und ausschalten länger als die anderen Glühbirnen.

Wer noch Tipps in Sachen Dekoration durch Lampen und Leuchten sucht kann vielleicht in diesem Video-Fundstück etwas Anregung finden:

 

Kostenlos Energie erzeugen, Solaranlagen machen es möglich!

Der technische Fortschritt ist nicht mehr aufzuhalten. Die Sonne strahlt in menschlichen Maßstäben noch für immer und das komplett kostenfrei. Es wurde also langsam Zeit sie auch im großen Umfang zur Energieerzeugung zu nutzen. Dank des photovoltaischen Effekts sind wir in der Lage mittels Solarzellen die Sonneneinstrahlung, bzw. das Sonnenlicht in Elektriziät umzuwandeln. Hierbei werden nicht einmal Treibhausgase freigesetzt, es findet schließlich keine Verbrennung statt wie bei konventionellen Kraftwerken welche sich fossile Energieträger zu nutze machen. Außerdem ist die Erzeugung komplett kostenfrei und der „Rohstoff“, das Sonnenlicht steht uns unbegrenzt und kostenfrei zur Verfügung.

Umweltschonend und Effizient

Dank der stetigen technischen Weiterentwicklung sind inzwischen schon sehr hohe Wirkungsgrade von Solaranlagen möglich. Das bedeutet, das immer mehr Lichtenergie in Elektrizität umgewandelt werden kann. Nicht zuletzt ist es auch ein großer Vorteil, das keine weiteren Umwandlungsverluste entstehen. Das Licht wird direkt in Gleichspannung umgewandelt, es erfolg kein Zwischenschritt wie beispielsweise über die kinetische Bewegungsenergie wie bei anderen Kraftwerken. Dank einfacher, ungefährlicher und preiswerter Technik lässt sich Photovoltaik auch in kleineren Umfängen nutzen. Beispielsweise für den Betrieb von sogenannten Solarlampen oder Taschenrechnern.

solar

Solarstrom als Ersatz für fossile Energieträger und Investition mit hoher Rendite

Doch gerade auch als Ersatz für die konventionellen, fossilen Energieträger wird die Solarenergie genutzt. In großem Maßstab werden Solarparks errichtet, die ein vielfaches der Energie erzeugen. Neben großen Brachflächen können aber vor allem auch Hausdächer mit Solarmodulen ausgestattet werden. Hierdurch wird keine Fläche verschwendet und außerdem haben die meisten Hausdächer einen idealen Winkel für die beste Sonnenausbeute. Gerade Privatinvestoren entscheiden sich daher immer öfter für die Errichtung einer Photovoltaik Anlage auf dem eigenen Hausdach. Der produzierte Strom kann entweder vom Haushalt selbst verbraucht werden, oder aber als Überschuss in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden. Der Netzbetreiber ist verpflichtet den Strom abzunehmen. Dieser wird in Deutschland sehr gut vergütet, wodurch eine Solaranlage auf dem Dach auch gut als ordentliche Geldanlage mit geringem Risiko und hoher Rendite dienen kann.

Solarenergie Australien

Solaranlagen waren schon immer ein interessantes Thema. Die Konferenz „Solarenergie in Australien“ fand am 13.10.2011 in München statt. Bei dem Projekt „Solarenergie in Australien“ handelte es sich um ein Projekt der Exportinitiative Erneuerbare Energien im Auftrag und mit Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (bmwi).

Worum ging es auf der Konferenz? Zahlreiche Experten aus Industrie und Wirtschaftsförderung haben Vorträge zu folgenden Themen gehalten:

  • Aktuelle Lage und Perspektiven der Nutzung von Solarenergie in Australien
  • Energiepolitischer Rahmen, Einspeiseregelung und Förderbedingungen in Australien
  • Geschäftschancen, rechtliche und steuerliche Aspekte im australischen Wirtschaftsraum als Grundlage für einen Markteinstieg deutscher Unternehmen

Die Referenten kamen sowohl aus Deutschland als auch aus Australien. Die Konferenz wurde durchgehend als ein großer Erfolg gesehen.

Ab heute finden Sie auf diesen Seiten Informationen und Nachrichten zu Themen wie Solaranlage, Photovoltaik und auch aus ganz anderen Bereichen. Seien Sie gespannt, was sich unsere Autoren so alles einfallen lassen um den Besuch dieser Webseite so interessantund spannend wie möglich zu gestalten.

photovoltaik solaranlage